Kraeutergarten – Urban Gardening

Unser Kräutergarten 🌿- Wer keinen Garten hat, muss kreativ werden.

Für Gemüseanbau ist unser Balkon leider zu klein. Wir nutzen aber unsere Blumenkästen als Anbaufläche für unsere Kräuter. Nur im ersten Jahr haben wir Blumen angebaut. Das war mir zu wenig. Daher sind wir in den Folgejahren auf den Kraeutergarten umgestiegen. Ich wollte etwas Nachhaltiges und viele unserer Kräuter treiben im Frühjahr wieder aus, wie z.B. Salbei, Thymian, Schnittlauch, Liebstöckel (= wird bei uns Luststock genannt).

Ich liebe es mit Kräutern zu kochen und meine Gerichte damit zu verfeinern. So haben wir immer frische Kräuter zu Hause und sie wachsen und gedeihen in unserem kleinen aber feinen Kräutergarten auf Balkonien, ganz ohne Pestizide oder ähnlichem Schrott.

 kraeutergarten

Wir haben in unserem Kraeutergarten immer:

Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckel, Basilikum, Oregano, Salbei, Rosmarin, Thymian, Koriander, Dill, Minze und Kresse

 

Gewürzsalz

Wer es gerne würzig mag, dem kann ich mein selbstgemachtes Gewürzsalz empfehlen. Es ist reich an Glutamat, aber an bedenkenlosem, natürlichem Glutamat, was vor allem in Zwiebeln, Knoblauch, Paradeisern und Liebstöckel enthalten ist.

Zwiebel, Knoblauch, Paradeiser, in Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Kräuter nach Wahl – ich verwende immer Liebstöckel, Petersilie, Thymian, Salbei und Rosmarin – dazulegen und alles im Backrohr trocknen/rösten. Wer möchte kann auch Sellerie und Chillies dazugeben.

Wenn alles trocken und knusprig ist, auskühlen lassen und in einem Mixer/Hexler zerkleinern, bis es pulverisiert ist, wer möchte, lässt es ein bisschen gröber. Danach mit Salz mischen und in Gläser abfüllen.

 

Ich verwende es für gebratenes Fleisch, Fisch und bei Gemüse. Auch für Salatdressings eignet sich das Salz hervorragend. Ein richtiger All-Rounder.

You may also like